Navigation ▼

Show simple item record

dc.contributor.advisor Vidal, Stefan Prof. Dr. de
dc.contributor.author Nuss, Helene de
dc.date.accessioned 2004-09-27T14:40:10Z de
dc.date.accessioned 2013-01-18T10:13:33Z de
dc.date.available 2013-01-30T23:51:18Z de
dc.date.issued 2004-09-27 de
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/11858/00-1735-0000-0006-AB2E-7 de
dc.description.abstract Der Einfluss der Pflanzendichte und -architektur von Winterraps auf die Abundanz und innerpflanzliche Verteilung der Triebschädlinge Psylliodes chrysocephala L., Ceutorhynchus napi Gyll. und C. pallidactylus (Mrsh.) wurde in den Jahren 1999/00 bis 2001/02 in randomisierten Parzellenversuchen mit verschiedenen Saatstärken (30, 60 und 90 Körner/m2; 2001/02: 30 und 60 Kö./m2) und je 6 Wiederholungen untersucht. Im Versuch 1999/00 wurde eine Liniensorte, in den Versuchen 2000/01 und 2001/02 eine Hybridsorte angebaut. Die Zuwanderung der Schadinsekten wurde mit Gelbschalen, die Abundanz und Aktivitätsdichte der Imagines mit Photoeklektoren bzw. Fangschalen (P. chrysocephala), die Eidichte (P. chrysocephala) aus Bodenproben sowie die Dichte und Verteilung der Eigelege (C. napi und C. pallidactylus) und Larven sowie die Einzelpflanzenparameter an Pflanzenproben erfasst.Die Saatstärke 30 Körner/m2 führte zu signifikant geringerer Pflanzendichte und zu wesentlich kräftiger entwickelten Einzelpflanzen mit mehr Blättern und Seitentrieben als höhere Saatstärken. Die Imagines von P. chrysocephala zeigten in einem von zwei Versuchen eine statistisch gesicherte Präferenz für hohe Rapsdichten. Ihre Aktivitätsdichte war bei geringer Pflanzendichte deutlich niedriger als bei den hohen Pflanzendichten. Die Eidichte/m2 von P. chrysocephala stieg im Versuch 2001/02 mit der Pflanzendichte an; mit zunehmendem Abstand von der Pflanze sank die Eidichte bei geringer Pflanzendichte stärker ab als bei hoher. Die Larvenzahl/Pflanze der drei Triebschädlinge war bei geringer Saatstärke jeweils höher als bei den hohen Saatstärken; bei C. napi ließ sich dieser Unterschied jedoch nur in einem von drei Versuchen statistisch absichern. Die Larvenzahl/m2 unterschied sich bei den verschiedenen Saatstärken nicht signifikant; sie stieg jedoch bei P. chrysocephala in allen Versuchsjahren mit der Pflanzendichte an.Der Befall der Endknospen durch P. chrysocephala war bei den beiden hohen Pflanzendichten im Versuch 2000/01 signifikant erhöht. Bei der geringen Pflanzendichte konnte der Endknospenbefall durch die Verteilung der Larven auf eine erheblich größere Anzahl gut entwickelter Blätter und Seitentriebknospen vermindert werden. Die durch die Pflanzendichte hervorgerufenen Unterschiede in der Pflanzenarchitektur hatten eine unterschiedliche Verteilung der Eigelege und Larven von C. napi und C. pallidactylus in Trieben und Blättern zur Folge; dies ist auf die Eiablagepräferenz dieser Arten für bestimmte Pflanzenstadien und -organe zurückzuführen.Der Kornertrag/ha und das Tausendkorngewicht wurden durch die Pflanzendichte nicht beeinflusst. Der Ertrag/Einzelpflanze nahm mit abnehmender Pflanzendichte trotz höheren Schädlingsbefalls signifikant zu. de
dc.format.mimetype application/pdf de
dc.language.iso ger de
dc.rights.uri http://webdoc.sub.gwdg.de/diss/copyr_diss.html de
dc.title Einfluss der Pflanzedichte und -architektur auf Abundanz und innnerpflanzliche Verteilung stängelminierender Schadinsekten in Winterraps de
dc.type doctoralThesis de
dc.title.translated Effect of plant density and plant architecture on the abundance and within-plant distribution of stem borers of winter oilseed rape de
dc.contributor.referee Vidal, Stefan Prof. Dr. de
dc.date.examination 2004-07-15 de
dc.subject.dnb 630 Landwirtschaft de
dc.subject.dnb Veterinärmedizin de
dc.description.abstracteng The effect of the plant density and plant architecture on the abundance and within-plant distribution of the stem borers Psylliodes chrysocephala L., Ceutorhynchus napi Gyll. and C. pallidactylus (Mrsh.) was investigated by using various sowing rates (30, 60 and 90 seeds/m2) of winter oilseed rape in randomised field plot experiments with 6 repetitions each in 1999/00 to 2001/02 (2001/02: sowing rates 30 and 60 seeds/m2). An open-pollinated cultivar was used in 1999/00 and a hybrid cultivar in 2000/01 and 2001/02. The immigration of adult beetles was recorded by yellow water traps. Emergence traps and water trays were used to estimate the abundance and activity density of P. chrysocephala adults, respectively. The density of P. chrysocephala eggs/m2 was determined by flooding of soil samples. To assess the number and within-plant distribution of the egg batches of C. napi and C. pallidactylus as well as the larvae of all three species, plant samples were collected randomly along a transect. The petioles and stems were dissected under a microscope.The sowing rate of 30 seeds/m2 led to significantly lower plant density and larger oilseed rape plants which produced significantly higher numbers of leaves and lateral buds. The adults of P. chrysocephala showed a significant preference for higher sowing rates in one of two trials. At the low plant density, their activity density was clearly lower than at high plant densities. In 2001/02 the number of P. chrysocephala eggs/m2 increased with increasing number of plants/m2. When samples were collected more distant from the plant, the abundance of egg batches dropped at low plant density more strongly than at higher densities. With all three species the number of larvae/plant at the lowest sowing rate (30 seeds/m2) was significantly higher than at the high sowing rates (60 and 90 seeds/m2); however with C. napi this difference was statistically significant only in one of three years. In contrast, the number of weevil larvae/m2 was not influenced by plant density; however with P. chrysocephala larvae it increased in all trials with increasing number of plants/m2.In 2000/01 the infestation of terminal buds by P. chrysocephala larvae at sowing rates of 60 and 90 seeds/m2 was significantly higher than at 30 seeds/m2. In this year vigorous growth of the hybrid oilseed rape cultivar in the autumn enabled an early development of lateral buds and leaves. The differences in plant architecture, as caused by various plant densities, resulted in different within-plant distribution of egg batches and larvae of C. napi and C. pallidactylus in stems and leaves; this can be related to the oviposition preference of these species for specific plant growth stages and organs.The seed yield per hectar and the 1000-kernel-weight were not affected significantly by different plant densities. In spite of a higher pest infestation, the seed yield per single plant significantly increased with decreasing plant density. de
dc.contributor.coReferee Tiedemann, Andreas von Prof. Dr. de
dc.subject.topic Agricultural Sciences de
dc.subject.bk 48.54 Pflanzenpathologie de
dc.identifier.urn urn:nbn:de:gbv:7-webdoc-302-3 de
dc.identifier.purl webdoc-302 de
dc.affiliation.institute Fakultät für Agrarwissenschaften de
dc.identifier.ppn 470603658 de

Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record