Navigation ▼

Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisor Lüder, Carsten Prof. Dr.
dc.contributor.author Muhammad, Maisalreem
dc.date.accessioned 2014-09-02T09:20:08Z
dc.date.available 2014-10-01T22:50:06Z
dc.date.issued 2014-09-02
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/11858/00-1735-0000-0022-5F63-7
dc.description.abstract Toxoplasma gondii ist weltweit einer der häufigsten zoonotischen Parasiten. Der obligat in-trazelluläre Gewebeparasit hat ein breites Wirtsspektrum als Zwischenwirte. Der Mensch infiziert sich häufig durch orale Aufnahme von Gewebezysten aus rohem oder unzureichend erhitztem Fleisch. Schweine und Hühner als fleischliefernde Tiere stellen eine wichtige Infek-tionsquelle für den Menschen dar. Ziel der Arbeit war die Verteilung und Parasitenbelastung von T. gondii in verschiedenen Geweben von infizierten Schweinen und Hühnern mit Hilfe quantitativer real-time PCR auf Basis des 529-bp-Fragmentes zu bestimmen. Experimentell wurden 10 Schweine und 12 Hühner mit unterschiedlicher Infektionsdosen von Toxoplasma-Oozysten infiziert. Anhand der 529-bp-PCR waren 90% der untersuchten Schweine und >90% der untersuchten Hühner Toxoplasma-DNA-positiv. In Schweinen gelang der Nach-weis von Toxoplasma-DNA in der Oberschenkelmuskulatur mit 70% und Bauchmuskulatur mit 60% am häufigsten. Gehirn und Vorderbeinmuskulatur waren mit jeweils 40%, Herz mit 30% und Zunge mit 10% Toxoplasma-DNA-positiv. In experimentell infizierten Hühnern wur-de T. gondii-DNA am häufigsten in Oberschenkelmuskulatur, Brustmuskulatur und Gehirn mit jeweils 50% und im Herz mit ungefähr 20% nachgewiesen. Die Quantifizierung des Erre-gers in den T. gondii-positiven Gewebeproben ergab eine Parasitenanzahl von 0,1 bis 4,1 in 25 mg Schweinegewebe und von 0,1 bis 4,9 in 25 mg Hühnergewebe, die unabhängig von der Gewebeart war. Es wurde in dieser Arbeit auch eine Reverse Transkriptase real-time PCR zur Bestimmung der Viabilität von Parasiten in den Gewebe infizierter Schweine und Hühner durch Nachweis von T. gondii-mRNA etabliert werden. Die Sensitivität dieser Metho-de war geringer als die der real-time PCR für T. gondii-DNA und konnte in experimentell infi-zierten Schweinen und Hühnern keine lebenden Parasiten detektieren. Die Ergebnisse die-ser Arbeit zeigen, dass Muskulatur von Schweinen und Hühnern bevorzugte Orte für die Persistenz von T. gondii in diesen fleischliefernden Tieren darstellen. Das ist ein wichtiger Hinweis, dass bei Verzehr von rohem oder nicht ausreichend erhitztem Fleisch oder Fleisch-produkten dieser Tiere ein potenzielles Infektionsrisiko für den Menschen besteht. de
dc.language.iso deu de
dc.rights.uri http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/
dc.subject.ddc 610 de
dc.title Nachweis von Toxoplasma gondii in Mukelgewebe von experimentell infizierten Hühnern und Schweinen de
dc.type doctoralThesis de
dc.title.translated Detection of Toxoplasma gondii in muscle tissue of experimentally infected chickens and pigs de
dc.contributor.referee Lüder, Carsten Prof. Dr.
dc.date.examination 2014-09-24
dc.description.abstracteng Toxoplasma gondii is one of the most common zoonotic parasites worldwide. The obligate intracellular tissue parasite has a broad range of intermediate hosts. Humans are often infec-ted by ingestion of tissue cysts in raw or undercooked meat. Pigs and chickens as a food-producing animals represent an important source of infection for humans. A quantitative real-time PCR targeting the 529-bp fragment were used to investigate distribution and predilecti-on sits of T. gondii in different tissues of pigs and chickens after oral infection with oocysts, and to estimate the parasite burden in tissues of this host species. 10 pigs and 12 chickens were infected experimentally with different doses of Toxoplasma oocysts. Using the 529-bp- PCR, 90% of all infected pigs were tested positive for T. gondii-DNA, most frequently affec-ted tissues were the thigh muscles (70%) and abdominal muscles (60%). Followed by brain and foreleg (each 40% positive samples), while the heart (30%) and tongue (10%) were less frequently positive. T. gondii-DNA was also found in > 90% of all infected chickens, each 50% of all thigh muscles samples, breast muscle and brain were positive for T. gondii. The heart (approximately 20% positive samples) was less frequently positive. In pigs, parasite detection in tissue samples ranged from 0.1 - 4.1 parasites per 25 mg of tissue, in chickens, detection ranged from 0.1 - 4.9 parasites per 25 mg of tissue. This parasite quantity was in-dependent of the type of tissue. A reverse transcriptase real-time PCR was established to investigate the viability of parasite in the tissue of infected pigs and chickens by detection of T. gondii-mRNA in this tissues. The sensitivity of this method was lower than that observed for detection of T. gondii-DNA, and could not detect viable parasites in the positive samples tissues of infected pigs and chickens. Thus, muscle tissues represent predilection sites for the persistence of T. gondii in pigs and chickens which indicate that raw or undercooked meat or meat products is a potential risk for parasite transmission to humans. de
dc.contributor.coReferee Pöhlmann, Stefan Prof. Dr.
dc.contributor.thirdReferee Schön, Margarete Prof. Dr.
dc.subject.ger Toxoplasma gondii, Schweine, Hühner, real-time PCR, Muskelgewebe de
dc.subject.eng Toxoplasma gondii, pigs, chickens, real-time PCR, muscle tissue de
dc.identifier.urn urn:nbn:de:gbv:7-11858/00-1735-0000-0022-5F63-7-0
dc.affiliation.institute Medizinische Fakultät de
dc.subject.gokfull Medizinische Mikrobiologie / Medizinische Virologie / Medizinische Mykologie / Infektionskrankheiten / Hygiene / Impfung / Parasitologie / Tropenmedizin - Allgemein- und Gesamtdarstellungen (PPN619875356) de
dc.description.embargoed 2014-10-01
dc.identifier.ppn 79651481X

Dateien

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige